Mittwoch, 24. August 2016

Die Herrschaft der Xarquen von Lisa-Marie Reuter

Durch die Gruppe Rezieliebe auf Facebook, dürfte ich das nächste interessante Buch lesen.
Das Cover fand ich sofort ansprechend, es sah aus wie eine Holzkiste und ich wollte wissen was sich darin befindet^^ Es hat mit der Geschichte zu tun und wurde passend gewählt.
Hier mal der Klappentext:(Zitat Amazon)
 Ein neurotischer Drache, adelige Werwölfe und ein gut gehütetes Geheimnis – Willkommen in Pärlonien!
Seit mehr als vier Jahrhunderten herrschen die unbarmherzigen Xarquen über Pärlonien und unterdrücken das ehemals königliche Volk der Pären. Als sich Pongo, ein junger Gesetzeshüter, gegen die Obrigkeit auflehnt, muss er fliehen, um sein Leben zu retten. In der kriminellen, aber gutherzigen Elfe Kiffi findet er eine unerwartete Verbündete. Zusammen starten sie den Versuch, ein Holzkästchen – ihre einzige Hoffnung auf ein Ende der Schreckensherrschaft – sicher ans andere Ende des Landes zu schmuggeln. Es ist der Beginn einer haarsträubenden Flucht quer durch Pärlonien, denn dem ungleichen Paar wird bald bewusst, dass skrupellose Feinde ihre Hände nach dem geheimnisvollen Gegenstand ausstrecken.
Vollständig überarbeitete Ausgabe inklusive fünf neuer Szenen!
Die Gebietskarte am Anfang ist einfach , aber schön gestaltet und man weiß dann schonmal ungefähr wo die Geschichte spielt .
Es ist eine etwas andere Geschichte , denn hier haben die Pären ( Verwandte von den Bären , mit sehr ähnlichem aussehen) das sagen .
Es ist etwas ungewohnt , es gibt aber auch Werwölfe, Elfen ( vorallem eine sehr wichtige mit dem lustigen Namen Kiffi ;) Kobolde und allerlei Getier , aber auch Menschen.
Es ist alles genau und mit Details beschrieben, gut zum vorstellen.
So manches wird einem ein lächeln entlocken z.B ein Gespräch oder weil jemand pupst usw.
Die Charas werden nach und nach vorgestellt und genauer beschrieben, Charakterzüge sichtbar.
In der Geschichte gibt es immer wieder Wendungen mit denen keiner gerechnet hat.
Ich brauchte diesmal etwas um hinein zu kommen, kann aber nicht genau sagen woran es lag?
Ob es an den ungewöhnlichen Charas lag?
Der Schreibstil ist gut, man kann der Geschichte gut folgen. Auch führt ein roter Faden durch die Geschichte und alles ist ineinander miteinander verbunden.
Es laufen ab und zu Handlungsstränge zeitgleich, man gerät ganz kurz dadurch ins stocken kommt aber schnell wieder rein.
Wer ungewöhnliche Geschichten mag , wird hier gut bedient.


Mittwoch, 3. August 2016

Buch Adain Lit: Blutmagie ( Erster Band) von E.M Ascher

Per Zufall kam ich auf Facebook zu einer Gruppe die Reziliebe heißt. Dort können Autoren ihre Bücher gegen Rezensionen hergeben, man bewirbt sich für das Buch das man will und wenn man gewählt wird kann man es sich aussuchen ob normales Buch oder Ebook.
Durch das Prinzip kam ich zu dem Buch Adain Lit Blutmagie von E.M. Ascher.
Das Cover eher schlicht und nicht so auffällig, aber der Klappentext war vielversprechend:
Zitat von Amazonseite des Buches :
 Eine uralte Kreatur erwacht in den Landen Adains und machtgierige Priester machen sich deren dunkle Magie zu eigen. Während die Bedrohung im Verborgenen wuchert, lernt der Elbenkrieger Eardin die Menschenfrau Adiad kennen. Doch nicht nur Adiads Volk ist gegen diese Liebe. In einer Zeit des Aufruhrs und Krieges versuchen sie den Rufen ihrer Seele zu folgen...
Es ist der Auftakt einer Saga über verzauberte Wälder und verschollene Völker, über Kriege und die tiefen Schatten der Seele, über Sehnsüchte und die zarten Berührungen des Lichtes.
Genre: High Fantasy
Der Roman 'Blutmagie' ist eine abgeschlossene Erzählung.
Die Saga geht weiter! Der zweite Band ist unter dem Titel: 'Vermächtnis der Magier' erhältlich.

 Das Cover ist wie gesagt etwas unscheinbar und schlicht, trotzdem wollte ich es lesen.
Was soll ich sagen es passt sehr gut in die Fantasyabteilung.
Die Autorin hat es geschafft mich von der ersten Seite an zu fesseln, ihr Schreibstil hat etwas das mich fesselte und mich sofort mit nahm in ihre Welt.Es liest sich sehr fließend und man wird von der Neugier getrieben wie es weiter geht.
Man kann nie sagen wie es ausgeht , immer kommen Ahnungen die man nicht im Sinn hatte.
Es geht ein roter Faden durch die Handlung, nie denkt man sich hola wo kommt das nun her .
Man verliert nie denÜberblick.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, jeder hat seine Charakterzüge und die Geschichten und Charaktere wachsen und leben in der Geschichte weiter.
Dadurch werden sie lebendig und man kann sie wunderbar unterscheiden.
Es sind auch keine übertrieben oder zuviele, sogar manche der Randfiguren werden gut beschrieben.
Ebenso werden die verschiedenen Völker gut beschrieben , ihre Kultur, Beweggründe usw, so lernt man diese besser kennen.
Ich finde das Buch wunderbar umgesetzt und hab grad voller Begeisterung gesehen  das es einen zweiten Teil gibt, den hab ich mir gleich geholt .

Zu der Geschichte selbst:
Es geht darum das eine Kreatur erwacht und das Land im dunklen versinkt.
Durch Zufall kommen mehrere Völker , die nicht unterschiedlicher sein können miteinander in Berührung und sind voneinander abhänging zu einem gewissen Grad.
Eine Liebesgeschichte bahnt sich an , die zuerst unmöglich scheint und dann doch gewinnt.
Völker die einiges durchleiden müssen und doch in Zeiten der Not fest halten und sich helfen.
Wunderbar vereint durch das Schicksal und der Liebe einer Frau.
Werden sie alles überstehen, die Gefahren meistern?
Das lest ihr am besten selber durch.